Aktuelle Informationen

Kinderfasching der kath. Kirchengemeinden

Schaumkußessen

11.02.2018 khm - Ca. 250 Kinder und Eltern /Großeltern nahmen am 11.02.18, von 15 – 17 Uhr, im Josefshaus der kath. Kirche Mariä Himmelfahrt am Kinderfasching teil. Ausgelassen tobten die Kinder zur Faschingsmusik unter der Leitung des Pastoralrefenten Rolf Müller und dem Bühnenteam. Viele gemeinsame Spiele und Rätsel wurden mit Süßigkeiten belohnt, wie auch das Schaumkußessen (siehe Bild). Reichlich Süßigkeiten wurden auch in die tanzenden Kinder geworfen und von denen gesammelt sowie bei den Begleitpersonen „gebunkert“. Es war eine gelungene Faschingsveranstaltung, bei der der ARV den Sanitätsdienst übernahm, aber keine Hilfe leisten musste.

Neujahrsempfänge 2018

Im Zeichen des Frankfurter Wappentieres begrüßt Susanne Serke die Anwesenden Gäste

31.01.2018 khm - Zahlreiche Neujahrsempfänge der Frankfurter Parteien fanden im Januar statt. Der herausragendeste Empfang war der des Ortsbeirates 6 für den Frankfurter Westen. Dieser Ortsbeirat ist nicht nur der Größte in Frankfurt am Main, sondern auch in Deutschland und umfasst die Stadtteile Goldstein, Griesheim, Höchst, Nied, Schwanheim, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach und Zeilsheim.

 

Folgende Parteien sind in diesem Ortsbeirat vertreten: CDU, SPD, Grüne, Linke, BFF, FDP, Rep und Fraktionslose.

 

Die Ortsbeiräte haben in den einzelnen Stadtteilen vor Ort ein offenes Ohr für die Bürger und setzen sich für Sie und Ihre Interessen ein. In den öffentlichen Sitzungen, die meist monatlich stattfinden, aber auch schriftlich oder telefonisch haben Sie die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen. Die Ortsbeiräte stellen Anträge an die Stadtverordnetenversammlung Frankfurt am Main, fassen Beschlüsse und verfassen Protokolle und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten Ihres Ortsbeirates.

 

Die Ortsvorsteherin Susanne Serke begrüßte die Gäste sowie Vertreter aus Wirtschaft, Kultur, Politik, Vereinen, Behörden, Verbänden usw. und zog in ihrem Jahresrückblick eine erfolgreiche Bilanz der Arbeit des Stadtteilgremiums. Besonders begrüßte sie den Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main, Peter Feldmann, der gleichzeitig Dezernent für die westlichen Frankfurter Vororte ist. Auch im abgelaufenen Jahr 2018 ist es dem Ortsbeirat wieder gelungen, die Lebensqualität der in den westlichen Stadtteilen lebenden Menschen zu verbessern. In zehn Sitzungen des Ortsbeirates wurden 486 Tagesordnungspunkte beraten und beschlossen hat, die an den Magistrat bzw. an die Stadtverordnetenversammlung zur Umsetzung weitergeleitet wurden. Die Ortsvorsteherin dankte ihrem Ortsbeirat für die über Parteigrenzen hinweg konstruktive ehrenamtliche Zusammenarbeit und das Engagement. Dieser Einsatz hat sich ausgezahlt und Frau Serke nannte einige besondere Punkte.

 

Oberbürgermeister Peter Feldmann betonte bei dem Neujahrsempfang des Ortbeirats. „Unser Frankfurt ist eine vielfältige und lebendige Stadt, in der auch Menschen aus 180 Nationen Erfahrungen und Fähigkeiten einbringen. Unsere Stadtteile sind eine Stadt in der Stadt. Jeder Stadtteil bewahrt seinen eigenen Charme, sein eigenes Profil, auch seinen Stolz und pflegt eine individuelle Stadtteilkultur, Hier pulsiert das Leben und es findet gelebte Demokratie statt.“ Feldmann nannte einige positive Entwicklungen im Frankfurter Westen und die städtischen Aufwendungen hierfür, von 120 Millionen im letzten Jahr.

 

Peter Feldmann würdigte auch die ehrenamtliche Arbeit, die unerlässlich sei. Bürgerliches Engagement sei lebenswichtig, auch in der Kommunalpolitik. „Uneigennütziges Handeln bereichert immer“, hat er festgestellt, da er auch viele Jahre ehrenamtlich aktiv war.

 

Den richtigen Ton traf der bekannte komödiantische Künstler Michael Quast, der die Gäste mit dem Friedrich-Stoltze-Werk „Die Kapuziner Predigt“ und einem Ausflug nach „Groß-Krähwinkel“ erfreute, in dem sich so mancher Frankfurter Politiker erkannte. Dafür erntete er minutenlangen Beifall.

 

Als Gastgeschenk überreichte die Ortsvorsteherin an Peter Feldmann und Michael Quast einen gefüllten Koffer mit Apfelwein-Spezialitäten der Griesheimer Getränkefirma Nöll.

 

Viele Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zum Gedankenaustausch nach dem offiziellen Teil des Neujahrsempfangs. Für das leibliche Wohl sorgten die Getränkefirma Nöll, die Binding-Brauerei und Luca de Maio sowie Unico Catering & Event.

Faschingssitzung der „Nasebaern“

Oberbürgermeister eingerahmt von ARV-Jugendlichem und einer Besucherin

27.01.2018 khm - Die erste diesjährige Faschingssitzung, bei der der ARV-Frankfurt den Sanitätsdienst machte, war am 27.01.2018 und stand im Zeichen der Jubiläumssitzung „6x11 Jahre“. Vorstand und die Garde mit ihren Trainer/innen hatten ein abwechslungsreiches Programm aufgestellt und durchgeführt. Höhepunkte waren der Besuch des Frankfurter Faschings-Prinzenpaares Matthias I. und Conny I. , die das Narrenvolk in Reimen begrüßten. Auch der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann überbrachte die Grußworte des Magistrats der Stadt Frankfurt am Main.

 

Um 19.11 Uhr begann das Narrenprogramm mit Schunkeln zu Aufwärmen, Büttenreden, Schau- und Gardetänzen, Guggemusik, Playback-Show, Männerballett und dem Besuch der „Ballermänner“, die den Saal  des Bürgerhauses zum Kochen brachten. Es war eine gelungene Veranstaltung mit großer Heiterkeit und Freude.

Eine Leichtverletzte wurde sanitätsdienstlich vom ARV versorgt. Erstmals war auch ein Jugendlicher der ARV-Jugend eingesetzt, der sich über den Besuch des Oberbürgermeisters freute